Download Biennial Report 2006 – 2007

Survey
yes no Was this document useful for you?
   Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Transcript
Fig. 7: Spectrum of a color-selected white dwarf/main-sequence binary from SEGUE. The NaI8183/8194 lines originating from the main-sequence star (inset)
display a large Doppler shift interpreted as orbital motion, thus revealing the star as a physical binary.
ten sind in das „Virtuelle Observatorium“ eingespeist und
such as our own Milky Way or the Andromeda Galaxy –
weltweit über das Internet abrufbar.
orbit about their host under the influence of substantial
Ein erstes wissenschaftliches Resultat der RAVE-
gravitational tidal forces. This may eventually lead to
Durchmusterung war die Bestimmung der Fluchtge-
the complete disruption of the satellite and spectacu-
schwindigkeit des Milchstraßensystems, d.h. der Ge-
lar “tidal arms” leading and trailing behind the remnant.
schwindigkeit, die ein Stern mindestens haben müsste,
We investigated the possibility of using these arms and
um dem Schwerefeld der Milchstraße völlig zu entkom-
the debris field to recover the original properties of the
men – letztendlich also der Gesamtmasse der Milch-
satellite at the time it entered the sphere of influence of
straße. Dazu wurden die Sterne mit den höchsten Ra-
its host. Such models are essential for the interpreta-
dialgeschwindigkeiten aus RAVE ausgewählt und deren
tion of, for example, the RAVE data where the stars in
Geschwindigkeitsverteilung mit Modellrechnungen ver-
the Milky Way are mapped with unprecedented pre-
glichen. Des Weiteren konnten wir zeigen, dass sich die
cision. If we find similar stellar streams in that data,
Bewegungseigenschaften von Sternen der dicken und
we are now in the position to make predictions for the
der dünnen Scheibe signifikant unterscheiden, dass
progenitor satellite.
also ein kontinuierlicher Übergang von dünner zu dicker
Scheibe unwahrscheinlich ist. Eine genauere Analyse der
vertikalen Geschwindigkeiten der Sterne in der Sonnenumgebung zeigte keinerlei Anzeichen für eine zusammenhängende Struktur. Wir konnten somit nachweisen,
dass der Gezeitenarm der sog. Sagittarius-Zwerggalaxie
(eine Satellitengalaxie, die gerade vom Gezeitenfeld der
Milchstraße zerrissen wird) nicht die Sonnenumgebung
durchdringt.
56
Document related concepts
no text concepts found