Download Biennial Report 2006 – 2007

Survey
yes no Was this document useful for you?
   Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Document related concepts
no text concepts found
Transcript
In der unmittelbaren Nähe leuchtkräftiger Quasare verän-
certain circumstances (however, this effect was not
dern sich die Absorptionslinienspektren. Durch die harte
observed until now). We have combined optical and
UV-Strahlung der Quasare wird neutraler Wasserstoff io-
ultraviolet spectra to estimate the “spectral hardness”
nisiert, und die Absorption reduziert sich entsprechend.
of the ionizing UV radiation field as a function of red-
Das intergalaktische Medium in der Nähe von Quasaren
shift. We found that this hardness is particularly high
wird dadurch transparenter; dies ist der sogenannte
close to each of the considered foreground quasars.
„Proximity-Effekt“. Wir haben nach diesem Phänomen
This is the first detection of the “transverse Proximity
in VLT-Spektren einer großen Stichprobe von Quasaren
Effect in spectral hardness”, stating that the hard UV
gesucht und den Effekt zum ersten Mal in allen Einzel-
radiation of individual quasars is detectable even over
spektren signifikant nachgewiesen. Aus unserer Analyse
cosmological distances.
konnten wir die mittlere Intensität des metagalaktischen
UV-Strahlungsfelds bestimmen.
Beobachtet man zwei scheinbar nahe beieinander
liegende Quasare, so sollte man unter gewissen Umständen auch einen „transversalen“ Proximity-Effekt erwarten. Allerdings war dieses Phänomen bislang nicht beobachtet worden. Wir haben Spektren der optischen und
Fig. 5: High-resolution spectrum of the quasar HE 0940-1050, obtained with the UVES spectrograph at the ESO-VLT. The range of the hydrogen Lyman forest lines
is indicated. Other absorption lines are due to heavier elements (“metals”).
ultravioletten Spektralbereiche kombiniert und daraus
Alternatives to cold Dark Matter
die spektrale Härte der ionisierenden UV-Strahlung als
Despite the generally accepted success of the Cold
Funktion der Rotverschiebung ermittelt. Es zeigte sich,
Dark Matter for cosmology on large scales, the model
dass in der Nähe eines jeden Vordergrundquasars die
still inhibits a number of serious deviations from ob-
spektrale Härte besonders ausgeprägt ist. Dies stellt den
servations on galactic scales. Moreover, none of the
ersten Nachweis des „transversalen Proximity-Effekts in
putative dark matter particle candidates have yet been
spektraler Härte“ dar. Daraus folgt, dass die harte UV-
detected. Modified Newtonian dynamics (MOND) is
Strahlung von Quasaren selbst über große kosmolo-
a modification to Newton’s second law of motion ca-
gische Distanzen reicht.
pable of explaining most of the observations without
the need for Dark Matter. Another possibility to bring
Alternativen zur kalten Dunklen
Materie
Obwohl das derzeit anerkannte Model der Strukturbil-
theory predictions into better agreement with observations is to fine-tune the mass of the dark matter particle and to “heat” it up resulting in Warm Dark Matter,
respectively.
dung im Universum, welches auf der Existenz von kalter Dunkler Materie basiert, auf großen Skalen uneingeschränkt Erfolg verbucht, so weist es doch diverse
Diskrepanzen auf Skalen auf, die der Größe von Galaxien
entsprechen. Darüber hinaus wurde bisher noch keines
der dafür notwendigen (kalten) Dunklen Materieteilchen
experimentell nachgewiesen. Modifizierte Newton‘sche
Dynamik (MOND) ist eine Abwandlung zu Newtons Be63